Dr. Christiane Paulus

Lehrbeauftragte an der Sektion für Isl. Studien in Deutsch

Dr. Christiane Paulus studierte Ev. Theologie in Marburg und Paris, promovierte 1998 mit dem Thema Interreligiöse Praxis als Ausgangspunkt postmoderner Religionstheologie in Marburg.
Seit WS 2012 lehrt sie an der Sektion Islamische Studien in deutscher Sprache, Fakultät für Sprachen und Übersetzung, al Azhar Universität Kairo.
Ihre Forschungsschwerpunkte sind Hermeneutik, rekonstruktive und empirische Forschungsmethoden, kulturwissenschaftliche Anschlüsse, v.a. aus den Sozialwissenschaften und der Genderforschung, an den lokalen religiösen Diskurs. Interkulturalität, Interreligiosität, aktuelle Religiositäten im Zusammenhang von Gender und Migration, religionssoziologische Perspektiven auf den Islam, Religion und Alltagskultur.
Ihr aktuelles Forschungsprojekt hat den Titel Rekonstruktion koranischer Lebenswelten.
 

Publikationen

Monographien

  • Interreligiöse Praxis postmodern.

Eine Untersuchung muslimisch-christlicher Ehen in der BRD.  (Diss.) Frankfurt 1999.

  • Amīn al-Ḫūlī: Die Verbindung des Islam mit der christlichen Reformation. Übersetzung und Kommentar, Frankfurt 2011, Reihe ROI, Osnabrücker Islamstudien, Bd. 4

Aufsätze, Artikel, Beiträge

 

  • „Zinā“, Prostitution und wahrscheinliche Kindstötung  (Q 24:2-29)
     - lebensweltliche Genderrekonstruktionen im Anschluss an Amīn al-Ḫūlī,
    in:
    Maha El Kaisy-Friemuth, Reza Hajatpour und M. Abdel Rahem, Rationalität in der islamischen Theologie, Band II die Moderne, Berlin: De Gruyter, 2020 
  • Sexualisierte Gewalt und soziale Stratifikation  – 
    Gender-/soziale Bedingungen lebensweltlich bedingter Schamkonstruktion im Koran:
    Suret an-Nūr, 30 – 61. (
    in Vorber,)
  • Kafala – unbefangene Pflegekindschaft im häuslichen Alltag.
    Nachhaltige Hilfe für Waisen durch Heiratsverbot (maḥrameia)
    (in Vorber.)
  • ʾAmīn al-Ḫūly  at-Tafsīr al-Adaby
    “Literal Interpretation” or Interpretation for Education?  Text – Context – Reflections
    , erscheint
    in: George Tamer (ed), Handbook of Qur’ānic Hermeneutics, De Gruyter vorr. 2020.
  • Amīn al-Ḫūlīs hermeneutische Vernunft– ein Bildungsprojekt zum sozialen Ausgleich, erscheint in:
    Maha El Kaisy-Friemuth, Reza Hajatpour und M. Abdel Rahem, Rationalität in der islamischen Theologie, Band II die Moderne, Berlin: De Gruyter, 2020 
  • „ … außer denen, die glauben und gute Werke tun …“ – Eine Interpretation der Suret al-ʿasr, 
    Der Nachmittag. Ein muslimischer Gruß zum Reformationsjubiläum  der Evangelischen Kirche
    mit Abdelrahman Muslah, in: Zeitschrift Evangelische Theologie, Heft 6/2018, 464 – 476.
  • Koranhermeneutik im Kontext der Evolutionstheorie,
    mit Mahmud Abu-Shuair, in: Hikma – Zeitschrift für Islamische Theologie und Religionspädagogik, Heft 1, Jahrgang 9, 2018, 42 – 67.
  • Muslimische Religiosität in den Bewegungen der Vorreformation, und
  • Die protestantische Ethik aus der Sicht des Islam, in:
    inamo, Informationsprojekt Naher und Mittlerer Osten, Heft zu Reformation und Islam, Jahrgang 23, Herbst 2017, 32 – 34, 39 – 41.
  • Was können wir heute von Ibn Khaldun lernen? Blog https://klassikerbund.wordpress.com/ November 2015.
  • Irritierte Tabus in Ägypten in:
    Gregor Lang-Wojtasik (Hg.): Vertrautheit und Fremdheit als Rahmen der Teilhabe. Differenzsensible Professionalität als Perspektive. Münster/Ulm 2014, 141 – 152.
  • „Aufklärung im islamischen Denken: ihr notwendiger Anspruch und die Dimension ihrer Bedeutung“,
    Tagungsbericht zur 16. Internationalen Tagung für islamische Philosophie, Dār al-ʿulūm, Kairo Universität, April 2012, in: Hikma – Zeitschrift für Islamische Theologie und Religionspädagogik, Jahrgang III, Oktober 2012 (zusammen mit Gamāl Nasr)

 

  • Konstruktionen von Geschlechteridentität in den Lebenswelten muslimischer und koptischer Familien in Ägypten. in:
    Tagungsband des VII. Rudolph-Otto Symposions „Geschlechtergerechtigkeit: Herausforderung der Religionen“, Mai 2011, Berlin 2014.
  • Amīn al-Ḫūlī: Die Verbindung des Islam mit der christlichen Reformation oder  Mögliche Anschlüsse eines modernen, evolutionstheoretischen islamischen Denkens an christliche Kirchen- und Theologiegeschichte. in:
    Hikma – Zeitschrift für Islamische Theologie und Religionspädagogik, Jahrgang II – Nummer 3 / Heft 3, Oktober 2011, 139 -152.
  • „Begegnung findet einfach nicht statt.“ Probleme von Begegnungsschulen im postkolonialen Kontext. in:
    Zeitschrift für Internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik, ZEP, 2/2011, 23-28.
  • Naẓra al-maṣriyīn al-Muslimīn – al-Aqbāṭ min waǧhat naẓar ḫāriǧīya
    Egyptian Coptic and Muslim Views on Minorities – from an outside Perspective.

    Publikation der Tagung des Abrahamitischen Forums “We are all minorities“, Amman, November 2010, 36-45, (englisch und arabisch).
  • Interreligiöses Lernen aus systemtheoretischer Perspektive, in:
    Zwischen Erziehung und Religion. Religionspädagogische Perspektiven nach Niklas Luhmann, hrsg. Von Gerhard Büttner, Annette Scheunpflug, Volker Elsenbast (Schriften aus dem Comenius-Institut), Berlin 2007, 95-116.
  • Islam und Reformation. Martin Luther im muslimischen Diskurs, in:
    Journal Ethnologie, Aktuelle Themen 2007, http://mdw-ezine.salient.de/Deutsch/Aktuelle_Themen/Aktuelle_Themen_2007/Islam_und_Reformation/index.phtml
  • Non-Muslims in Islamic Societies - Legal Implications and Every Day Experiences, in:
    Visions of a Just Society, Fears, Hopes and Chances for Living together in a Globalized World from Jewish, Christian and Muslim Perspectives, hrsg. vom Arahamic Forum und der Konrad Adenauer Stiftung, Sarajevo 2006, 112-118.
  • Rationalität und Weltverhältnis. Ähnlichkeiten von Islam und Protestantismus, in:
    Hansjörg Schmidt / Andreas Renz / Jutta Sperber (Hrsg.): Heil in Christentum und Islam. Erlösung oder Rechtleitung? Stuttgart 2004, 187 - 210.
  • Zusammenleben von Kopten und Muslimen in Ägypten. Eine empirische Untersuchung, in:
    Hans-Martin Barth/ Christoph Elsas (Hrsg):Religiöse Minderheiten - Potentiale für Konflikt und Frieden,IV. Internationales Rudolph-Otto-Symposion, Schenefeld 2004, 65-82.
  • Kopten und Muslime in Ägypten. Alltagsbeziehungen zwischen Religionen, in:
    Journal Ethnologie 02/2003, http://mdw-ezine.salient.de/Deutsch/Aktuelle_Themen/Aktuelle_Themen_2007/Kopten_und_Muslime_in_Aegypten/index.phtml
  • Öffentlicher Diskurs in einer modernen islamischen Gesellschaft: Kairoer Neuauflage eines anscheinend blasphemischen Buches und seine Folgen, in:
    Zeitschrift für Missionswissenschaft und Religionswissenschaft 2/3-2001, 190-198.
  • Fremd und doch vertraut. Religionsverschiedene Ehen und Familien, in:
    Lernort Gemeinde. Zeitschrift für theologische Praxis, 01/2001, Jg.19, 45-50
  • Dialog oder Differenz? Eine postmoderne Deutung interreligiöser Alltagspraxis. in:
    Hans-Christoph Goßmann /André Ritter (Hrsg.): Interreligöse Begegnung. Ein Lernbuch für Schule und Gemeinde, Hamburg 2000, 115-131 (zus. mit Barbara Asbrand).
  • Resultiert interreligiöses Handeln aus einem weiblichen Vermögen? in:
    Ulrike Kraßberg (Hrsg.): Religion und weibliche Identität. Interdiziplinäre Perspektiven auf Wirklichkeiten, Marburg 1999, 70-79.
  • Das interreligiöse Pfarrhaus, in:
    IAF - Informationen 3/1994, 17-18. Christlich-islamische Ehen und Familien, Frankfurt 1998
Sprechstunde: 
Nach Vereinbarung
Email: 
christianepaulus@gmx.net