Kooperationsverträge mit ausländischen Institutionen

  • Austauschprojekt  „Al-Azhar-Freibrug“

Den ersten Kooperationsvertrag hat die Sektion für Islamische Studien in Deutsch im Jahre 2012 mit dem Orientalischen Seminar der Albert-Ludwigs-Universität/Freiburg abgeschlossen.  Schon im März 2013 hat der Studentenaustausch, vom DAAD finanziert, begonnen, als sechs Studierenden aus dem Orientalischen Seminar  die SISD besucht haben.

Die Gäste haben zusammen mit einigen ägyptischen Studenten am Kurs „Moderner Umgang mit dem Koran“ teilgenommen, den extra für die Freiburger Studierenden von Prof. Dr. Shama, Prof. Dr. S. Fathalla, Dr. H. Badr und Dr. Abdel Rahem angeboten wurde. Die Studierenden haben noch einen hocharabischen und intensiven ägyptisch-arabischen Sprachkurs von Prof. Dr. Al-Fakharany, Prof. Dr. Borg und Dr. Abdel Rahem besucht.

In einer Abschlussveranstaltung, zu der Dr. Anne Wildfeuer und Frau Janina Ackermann als DAAD-Vertreterinnen eingeladen wurden, hat der Dekan der Fakultät für Sprachen und Übersetzung an die Gäste und die ägyptischen Studierenden Teilnahmebescheinigungen verteilt.

Der Gegenbesuch von den Studierenden und Mitarbeiter der SISD nach Freibug ist 15. Oktober desselben Jahres stattgefunden. 10 Personen besuchten im Laufe von zwei Monaten Vorlesungen und Seminare am Orientalischen Seminar. Für sie und die Freiburger Studierenden wurde von der Seminarsleiterin  Frau Dr. Johanna Pink den Seminar „Postislamismus“ angeboten.

Das Projekt läuft weiter; die SISD und das Orientalische Seminar haben die DAAD-Finanzierung des künftigen Austausches schon beantragt.

 

  •  Austauschprojekt  „Al-Azhar-Münster“

Das Zentrum für Islamische Theologie (ZIT) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster hat im Oktober 2013 eine wissenschaftliche Kooperation bei der al-Azhar Universität beantragt. An die Kooperation sollen die Theologische Fakultät und die Fakultät für Sprachen und Übersetzung, vertreten durch die SISD, teilnehmen.

der Antrag wurde schon in den letzten Monaten von den Räten beider Fakultäten angenommen und durch Verwaltungen der Fakultäten an den Rektor der al-Azhar Universität zum Beglaubigen  geschickt.